Autor: Britta

Finde sie!

Finde sie!

Tagesgedanke

zur Verwendung als Affirmation:

Gelassenheit steckt irgendwo in mir. Ich werde sie finden – früher oder später.

Dies soll das Ende der kleinen „Gelassenheits-Serie“ sein. Ich hoffe, du hattest Freude daran und bist nun vollkommen gelassen. 😉 Wenn nicht, dann schau doch mal in dieses Video rein. Dort findest du alle Impulse noch einmal von vorn:

Gelassenheit gelassen betrachten

Eine Entscheidung

Eine Entscheidung

GELASSENHEIT

ist das Resultat einer inneren Entscheidung. Der Entscheidung, sich von den täglichen Dramen nicht länger vereinnahmen zu lassen.

Gelassenheit

Und siehe da – plötzlich sind es gar keine Dramen mehr…
Und: Genau wie bei der Entscheidung z.B. mit dem Rauchen aufzuhören gibt es keinerlei Entzugserscheinungen, wenn es denn eine wirkliche INNERE WAHL ist und nicht nur ein lauer Gedanke!


Tagesgedanken abonnieren: Eintragen

Gelassen gleich gleichgültig?

Gelassen gleich gleichgültig?

Gelassenheit

hat nichts mit Gleichgültigkeit zu tun.

Gelassen gleich gleichgültig?

 

Engagiere dich für Menschlichkeit und Gerechtigkeit – aber tue es nicht aus Wut, Hass oder Rache, sondern aus Mitgefühl. Gestatte nichts und niemandem, dir den inneren Frieden zu rauben.


Tagesgedanken abonnieren: Eintragen

Gelassenheit

Gelassenheit

… kann man nie genug haben

Gelassenheit ist eine der wichtigsten Voraussetzungen, um mit den Widrigkeiten des Lebens umgehen zu können. Und weil man nie gelassen genug sein kann, habe ich eine kleine Serie zum Thema kreiert. Du bekommst also in den nächsten Tagen jeden Tag einen Gelassenheitsimpuls. Viel Freude damit!

Gelassenheit ist eine Notwendigkeit

– keine Möglichkeit. Ohne Gelassenheit werden die Winde des Lebens für dich immer wieder zum Wirbelsturm. Lasse dies nicht zu.

Gelassenheit


Tagesgedanken abonnieren: Eintragen

Erinnere dich

Erinnere dich

Dies soll der letzte Ausschnitt aus den Impulsen des Heilabends vom Karfreitag sein. Jeder einzelne ist es wert, in der Tiefe darüber nachzusinnen. Ich hoffe, du hattest ein wenig Freude daran.

Auferstehung

geschieht bei uns nicht an ein zwei Tagen, sondern in ihrer Zeit. Wir schaffen in unserem Rhythmus, nach unseren Möglichkeiten, diesen Raum. Und die lichten Engel und Meister stehen uns bei, begleiten uns auf diesem Weg dort wo wir gerade sind.

Wir sind geliebt, geführt, begleitet … und niemals vergessen. Die einzigen die vergessen sind wir.

Erinnern wir uns an uns selbst! An unsere Größe, an unsere Schönheit, an unsere Göttlichkeit. In tiefer Demut und Liebe. Und werden so neu geboren. Befreien uns aus der Eierschale. Befreien uns aus dem Kokon der uns einhüllt, bindet und klein macht.

Auf dass das strahlende Sein, das wir sind, nach außen auch sichtbar wird.

Auferstehung

Wenn du ihn bisher nicht gelesen hast, hier geht es zum ganzen Text:  Link  Der nächste geplante Heilabend ist übrigens am 7. Mai. 

Jenseits der Trennung

Jenseits der Trennung

Fortsetzung des Impulses von gestern ….

Mit dieser Liebe

ist es möglich, auch sich selbst akzeptieren zu lernen. Mit all den vermeintlichen Schwächen und all den Vorzügen. Mit dieser Liebe ist es möglich, zu erkennen: Wir sind eins.

Wir sind eins nicht in der Persönlichkeit oder den Energiefeldern, doch in der Wahrheit. Und die wahre Einsamkeit ist das Eintauchen in diese Einheit, denn dann bin ich du. Gibt es kein Ich kein Du mehr, verschwindet Trennung.

Vielleicht ist das das Schwerste am Zulassen dieser Möglichkeit: Das Freigeben von Beziehung. Denn wo nur noch Eines ist, ist keine Beziehung.

Doch mit dem Freigeben von Beziehung endet auch das Ziehen und wir können uns spüren in dem reinen Sein und finden eine ganz neue Art und Weise des Miteinander.

Denn wenn wir auftauchen und uns umschauen, ist die Welt noch da. In dieser Welt doch nicht von dieser Welt …. finden wir uns selbst.

Einheitsbewusstsein