Der Weg des Herzens

Der Weg des Herzens

Das einzige Gelöbnis

In Heilbehandlungen kommt es sehr häufig vor, das alte – teilweise uralte – Eide, Schwüre, Gelübde, Gelöbnisse zur Transformation und Auflösung gegeben werden können. Viele davon sind ausgesprochen hinderlich auf unserem Weg eines bewussten erwachten Menschen. Angefangen bei alten Keuschheits- und Armutsgelübden bis hin zum Versprechen, sich immer um jemand zu kümmern. Unglaublich, was es da alles so „Nettes“ gibt…..

So durfte auch bei einem der Heilabende wieder eine solche Bitte geäußert werden, gefolgt von dieser schönen und kraftvollen Aussage:

„Das einzige Gelöbnis, das Bestand haben sollte, ist das Gelöbnis uns selbst gegenüber, dem Weg unseres Herzens – der Wahrheit, Einfachheit und Liebe – treu zu sein.“

 

Vielleicht und gerade ist ja auch diese Weihnachtszeit eine gute Gelegenheit, dieses einzig wahre Gelöbnis abzulegen – und alle anderen aufzugeben. Ich wünsche dir von Herzen, dass dies möglich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.