Göttlicher Datenschutz?

Göttlicher Datenschutz?

Manchmal wache ich nachts mit verrückten Ideen im Kopf für einen Text oder einen Tagesgedanken auf. So auch mit diesem. Dem Datenschutzstress mal was Gutes abgewinnen – und vor allem das Lachen nicht vergessen ☺.

Brief an Vater-Mutter-Gott

„Liebes Gott,
du weißt ja sicher von den neuen Datenschutzgesetzen in Europa. Aus diesem Grund nehme ich mein Recht in Anspruch und verlange, dass Du alle von mir gespeicherten Daten offenlegst. Also Cookies, Trackingcodes, Eltern, Krankheiten, Vorstrafen … Du weißt schon, all das Zeug, das ich im Laufe meines Lebens angehäuft habe. Damit ich dann entscheiden kann, was du davon behalten darfst. Denn schließlich habe ich nun endlich ein Recht auf Löschung all meiner Daten!

P.S: Sollte ich dadurch ganz von der Bildfläche verschwinden – nun, das ist nicht schlimm, Bilder mit Menschen sind eh nicht mehr für die Öffentlichkeit gedacht. „

DSVGO

Das wäre doch mal was, wenn wir auf diese Weise ganz neu anfangen könnten. Oder vielleicht doch nicht?

Teilen erlaubt und erwünscht ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.