Heilung sexueller Wunden

Heilung sexueller Wunden

Synchronizität … Zufall … Fügung?

Jedenfalls habe ich gestern seit sehr langer Zeit mal wieder den Ordner mit den Unterlagen der „Heilerausbildung“, die mein Mann Hans Ulrich einst geleitet hat, in die Hand genommen – und ganz spontan auf einer Seite aufgeschlagen deren Text zu den Gedanken passt, die ich gestern hier geteilt haben. Also, nimm dir bitte wieder ein wenig Zeit zum Lesen, der heutige Tagesgedanke ist etwas umfassender:

Heilung sexueller Wunden

„Wendet euren Blick weg vom zweiten Chakra – und richtet eure Fokussierung auf das Herz. Ihr braucht dem Körper keine Instruktionen erteilen er weiß selbst und reagiert naturgemäß. Macht euch darüber keine Gedanken. Begegnet ihr dem anderen Geschlecht, so liegt es an euch, ob ihr euch irreführen lasst in niedere Erlebnisse oder ob es euch nun möglich ist, den Herz- und Seelenkontakt aufrecht zu erhalten. Es ist neu und daher ungewohnt, insbesondere für euch Männer, auch im Bereich der Sexualität eurer Zentrum da zu sehen, wo es in Wahrheit ist. Wir danken euch für eure Öffnung zur Heilung, die die Türe öffnet zu einer viel größeren, ganzen, Sexualität, denn diese umfasst euer ganzes Sein. Begrenzt euch nicht selbst – oder lasst ihr euch begrenzen – auf Erfahrungen der reinen Lust, denn so entgeht euch das Wesentliche.

Die Zeit ist nun reif, dass alte Verwundungen geheilt und das Thema abgeschlossen werden kann. Findet den Mut weiter zu gehen, ohne Reue zurück zu schauen. Geht einfach weiter in Erfahrungswelten, ihr selbst habt die Tür dazu geöffnet.

Lasst es sein, euch über alte Räume zu beklagen. Sie dienten eurer Erkenntnis, die nur so in euch wachsen konnte. Betretet in Zuversicht und Freude neue Gefilde. Verschwendet keinen Gedanken mehr an Vergangenes.

Das Ineinanderfließen, die Verschmelzung von männlichen und weiblichen Anteilen im Individuum, öffnet die Tür zu einer erhöhten Sexualität – frei von Gier und Besitzansprüchen. Die Sexualität wird zum freien Ausdruck der Liebe zwischen zwei Menschen. Liebe, frei von Verletzungen und Abhängigkeiten. Wahrer Liebe ist es fremd zu verletzen. Begreife den Unterschied zwischen Trieb, Liebe und Hingabe.“


Tagesgedanken abonnieren: Eintragen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.