Karma verstehen

Karma verstehen

Über das Wesen von Karma

ist der Titel eines Kapitels im Buch “Erwecke die Gotteskraft in dir”.

Aus diesem Kapitel werden die nächsten Tagesgedanken stammen – die nicht nur mit “Karma” zu tun haben, sondern Impulse und Anregungen zur eigenen tieferen Erforschung sind. Sie möchten dich anregen, vielleicht einfach von anderen übernommene Vorstellungen und Glaubenssätze einmal zu hinterfragen.

Karma ist ein vielfach missverstandener Begriff und wird häufig mit “Ausgleich, Schuld und Sühne” assoziiert. Dabei bedeutet das Wort, welches aus dem Sanskrit stammt, im ursprrünglichen Sinne lediglich “Tat, Handlung, Bewegung”. In diesem Sinne ist alles was wir denken, fühlen und tun Karma: Bewegung. Es ist weder gut noch schlecht, sondern einfach ein Naturgesetz, eine Tatsache. Wir können nicht “ohne Karma” sein. Die Frage ist nur, welche Art “Bewegung” wir vollziehen. Denn aus dieser speist sich unsere Schwingung, unsere energetische Ausstrahlung – und diese wiederum sorgt für die Resonanzen in dem was wir unser Leben nennen. Das ist gemeint mit: Du erntest, was du säst. Und wer hat, dem wird gegeben.

Haben wir dieses Prinzip einmal ganz verstanden, wird die Wichtigkeit dessen klar, dafür zu sorgen, dass wir uns zufrieden und glücklich fühlen, egal was in der “Welt um uns herum” gerade passiert. (Eine Möglichkeit, dies zu erlernen, ist unter anderem die Intuitive Quantenfeldheilung, denn sie ist viel mehr als nur eine Heilmethode….)

Ich lade dich ein, dich in den kommenden Tagen auf dieses Thema einzulassen und die Tagesimpulse in dir zu bewegen, darüber nachzudenken, zu kontemplieren und nachzuspüren. Möchtest du noch tiefer in das Thema eintauchen, dann erwirb doch das Buch – das Thema “Karma” findet sich darin nicht nur in diesem Kapitel und in verschiedenster Form.

Herzlichst, Britta Hirschburger

Informationen zum Buch: Erwecke die Gotteskraft in dir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.