Das eine Licht

Das eine Licht

Fortsetzung des Tagesgedanken von gestern …

„Betrachtest du

alle dir als unangemessen erscheinenden Wesenszüge anderer als vorübergehende Verdunklung oder Modifizierung des einen Lichtes, das alles durchdringt und erfüllt, wird es dir unmöglich sein, das Deine dazu beizutragen, es noch weiter zu verdichten.

Du wirst im Gegenteil den tiefen Wunsch verspüren dazu beizutragen, dieses Licht in deinem Gegenüber sichtbar werden zu lassen. Dies ist die tiefe Bedeutung wahrer Liebe und lässt dich erahnen, was gemeint ist mit der Aussage, den anderen mehr zu lieben als sich selbst. Gehst du diesen Weg in aller Konsequenz und hast das unbeschreibliche Glück, mit einem Partner zusammen zu sein, der diese Auffassung mit dir teilt, wird das Licht in beiden schlussendlich hell erstrahlen, ohne dass je gefordert, bemängelt oder manipuliert wurde.“

Entstanden in Verbindung mit Mutter Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.