Sei ein Erforscher und Erkenner

Sei ein Erforscher und Erkenner

Fortsetzung des Impulses von gestern …

„Es ist nicht nötig,

dass du Kausalitäten ergründest und alles, was du in dir entdecken magst, bis ins Detail erforschst, aber kennen musst du es! Du kannst nicht erwarten, in jeder nur möglichen Situation wie ein Meister zu reagieren, wenn du die Wirkmechanismen in dir nicht kennst oder nicht wahrhaben möchtest. Der erste Schritt zu dieser Erkenntnis besteht darin, dass du dir eingestehst, dass es durchaus Bedarf zur Erforschung gibt. Es gibt bisher nur sehr wenige Menschen auf dieser Erde, die bereits vollkommen frei sind von allen unbewussten – und das meint ja im wahrsten Sinne des Wortes unbekannten – Mustern, Strukturen und Prägungen, die für sie agieren.

…. Also gestehe dir zu, dass du zumindest hin und wieder gelenkt und geführt wirst – nicht von den Impulsen und Hinweisen aus deinen göttlichen Ebenen, sondern von verdrängten, ungeliebten, abgespaltenen Bewusstseinsinhalten und kollektiven Feldern. Das ist für viele von euch schon ein Riesenschritt, denn ihr tragt eure angebliche Souveränität und das Recht auf freien Willen gerne wie ein Banner vor euch her, und es ist ungemütlich zuzugeben, mitunter nicht mehr als eine Marionette zu sein. Aber genauso ist es, und die breite Masse der Bevölkerung fühlt sich im Moment noch ganz gut in diesem Dasein.

Konditionierungen

Du hast dich jedoch aufgemacht, aus allen Konditionierungen auszubrechen und die wahre Freiheit zu finden, die dein göttliches Erbe ist. Schon diese Entscheidung macht dich äußerst interessant für die wartenden hilfreichen Kräfte der geistigen Ebenen. Sie halten beständige Ausschau nach Menschen, die anfangen zu strahlen und zu leuchten und so sichtbar zu werden in der grauen Masse der Schafe. Wir eilen herbei, um jede nur mögliche Bestrebung zu unterstützen und zu fördern. Dessen kannst du gewiss sein, auch wenn viele dieser Menschen nichts von dieser Hilfe wissen und bemerken. Das ist auch nicht zwangsweise nötig – es genügt, offen zu sein für Fügungen und Hinweise, auch darin kann eine kreative Zusammenarbeit bestehen.“

Aus „Erwecke die Gotteskraft in dir“. Fortsetzung folgt…


Tagesgedanken abonnieren: Eintragen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.