Sei wachsam

Sei wachsam

Ich habe mehrere Ordner voll mit Texten, die ich im Laufe der Zeit geschrieben habe. Das allermeiste davon sind Zeilen, die ich als Inspiration bezeichnen würde. Andere sagen vielleicht Channeling dazu – ich mag aber das Wort nicht so sehr, denn schließlich entstehen die Worte in meinem Gehirn, auch wenn ich sie mir nicht selbst ausdenke. Ich möchte hin und wieder auf diese Texte zurückgreifen, denn sie sind viel zu schade für die Schublade.☺

Ich war mit meinem Mann sehr viel in Sachen „Energiesystem von Orten und Landschaften“ unterwegs und so manches Geheimnis hat sich uns offenbart. So ist auch der folgende Text an einem schönen Platz in der Natur entstanden und ich finde die Hinweise darin gerade wieder sehr aktuell:

Sei wachsam

„Lichte Kräfte schenken sich Jenen von ganz allein, die nicht streben nach Reichtum, Macht und „Überwissen“.
Jenen, die zweifeln und hadern mit dem, was sie nicht verstehen und einordnen können, wird ab und an ein Geschenk zu teil, das ihre Glaubensmuster auf die Probe stellt. Jenen, die bescheiden ihren Dienst tun, so gering er auch sein mag, trauen wir eher zu, dem großen Ganzen wahrhaftig dienlich zu sein als Jenen, die meinen zu wissen wie das Leben lebt.

Betrachte dies nicht als persönliche Kritik – doch allzu oft wurden Erkenntnisse und Einsichten missbraucht, um sich über die „unwissenden“ Mitmenschen zu erheben und sich für etwas Besonderes und Besseres zu erachten. Wittern wir derartige Tendenzen nur im Ansatz, verschließen sich die wahrhaftigen Quellen – wodurch leider die Wahrscheinlichkeit von Selbstbetrug und dem sich Verlieren in Illusionen steigt. Denn nur die Wenigsten sind bereit, anzuerkennen, dass sie noch nicht bereit sind – und machen einfach weiter. Notfalls eben ohne echte Inspirationen. Und nach einer Weile bemerken sie selbst nicht einmal mehr, dass etwas nicht stimmt. Sie sind hundertprozentig überzeugt, dass das, was sie aufnehmen, authentisch und richtig ist und werden jede Kritik als Unvermögen des Verstehens abtun. So steigert sich der Kreislauf des Meinens unfehlbar zu sein immer mehr – bis die „Seifenblase“ eines Tages bunt schillernd platzen wird und mitunter viele enttäuschte Herzen zurücklässt.

Wirke dem entgegen, indem du dir immer wieder bewusst machst, dass auch Jene, die befugt und befähigt sind, Dinge zu tun oder zu erfahren, die andere nicht können, nichts Besonderes sind. Jeder hat seine ureigensten Fähigkeiten und Qualitäten. Errichte keine Throne für Menschen die du dir überlegen wähnst – dies schmälert entscheidend deine eigene Kraft und Authentizität.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.