Raus aus dem Kampfmodus

Raus aus dem Kampfmodus

Das scheint das Schwierigste zu sein:

Nicht zurückzuschlagen, sei es nun verbal, tätlich oder energetisch. Sich nicht zu verteidigen, wenn man sich angegriffen fühlt. Kritik anzuschauen anstatt sofort abzuwehren. Vor wem und warum musst du dich rechtfertigen und woher kommt der Drang dazu? Warum kannst du dem Anderen nicht einfach seine Meinung über dich lassen? Warum empfindest du es überhaupt als Angriff? Die Ursache dafür liegt häufig in dem Verlust der eigenen Souveränität und Kreativität. Kreativität im Sinne von Zugriff auf all die Ressourcen, die eigentlich dir gehören. Im Verlust deines himmlischen Wesens fühlst du dich klein und nichtig, ob du das nun bewusst wahrnimmst oder nicht. Und jede scheinbare Kritik kratzt noch ein wenig mehr an diesem deinem Selbst-Bild. Also ist der erste Schritt um auszusteigen aus diesen unseligen Spielen Selbst-Bewusstheit.

Im Bewusstsein

deines Selbst bist du nicht nur unantastbar, sondern auch unangreifbar. Was nicht heißt, dass der physische Körper nicht Verletzungen unterliegen kann – Gesetz ist Gesetz – aber diese deine Selbstbewusstheit wird eine besondere Aura der Größe um dich erschaffen, und Angriffe verbaler, ja sogar tätlicher Art, werden einfach nicht mehr in deinen Raum gezogen.

Kampfmodus verlassen

Und so gestatte den Engel- und Meisterkräften wo das jetzt nötig und möglich ist, dich zu stärken in der Wahrnehmung von dir selbst als ein großartiges, wunderschönes, machtvolles Wesen. Gestatte es – es ist möglich und nötig.

Dieser Text ist eine Inspiration von Lord Maitreya, entstanden beim Engelabend im November 2016.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.