Schlagwort: Fotoblog

Barbarine im Winterkleid

Barbarine im Winterkleid

Die Barbarine am Pfaffenstein

ist eines der markantesten Wahrzeichen der Sächsischen Schweiz. Ich habe schon viele Bilder von ihr von den Aussichtspunkten auf dem Pfaffenstein gemacht. Als es jedoch vor ein paar Tagen ein bisschen Puderzuckerschnee in der Sächsischen Schweiz gab, war es mir zu trüb und windig, um auf irgendeinen Berg zu steigen. Also bin ich eine Runde mit dem Auto gefahren, um die Stimmung ein wenig zu genießen. Und was soll ich sagen: Es war toll. Ich war immer, wenn es mal etwas Struktur in den Wolken, gab an einem netten Platz. Wie hier an der Straße nach Cunnersdorf mit Blick auf die Barbarine von unten. So wirkt sie noch einmal ganz anders – und besonders hübsch mit dem Schneekäppchen finde ich.

Barbarine mit Schneehaube
Neues zur Weihnacht

Neues zur Weihnacht

Liebe(r) Freund(in) der Tagesgedanken,

Achtung, es kommt viel Text – aber ich freue mich sehr, wenn du bis zum Ende liest. ☺

Es war eine lange Zeit still hier auf der Seite. Das tut mir leid – es war einfach kein Raum für neue Impulse. Im August war ich ja in Island, gleich danach wollte ich eigentlich wieder anfangen damit, doch dann ist, kaum dass ich wieder zu Hause war, mein Vati verstorben … und so stand erst einmal Anderes an.

Alles hat seine Zeit, so anscheinend auch diese Tagesimpulse hier. Einst habe ich damit angefangen aus einem starken inneren Impuls heraus. 7 Jahre ist das jetzt her. Unglaublich. 7 Jahre, in denen fast jeden Tag ein neuer Impuls online ging. Zuerst auf der Seite der Heilpraxis www.heilpraxis-hirschburger.de und seit Januar 2018 hier auf Spirit-on-earth.com. Ein unglaubliches Archiv ist in dieser Zeit entstanden, an die 2000 Beiträge. Das heißt, auch 2000 Fotos. Um dieses Material zu haben, habe ich überhaupt erst angefangen, mich intensiver mit Fotografie zu beschäftigen. Und nun nimmt sie so einen großen Teil meines Lebens ein, dass ich meine Berufsbezeichnung schon längst um “Fotografin” erweitert habe.

Zu meiner großen Freude beginnt es auch langsam, dass ich Anfragen für meine Bilder zur weiteren Verwendung bekomme. In der neuen Jahresbroschüre des Tourismusverbandes Sächsische Schweiz sind mehrere ganze Seiten mit meinen Fotos. (Bei Interesse könnt ihr diese hier bestellen: Urlaubsmagazin 2022)

Fotowandern Fotocoaching Sächsische Schweiz

Warum ich dir das alles erzähle? Nun, ich habe die Tagesimpulse schon auch ein wenig vermisst. Und so sind hin und wieder bei meinen Fotoveröffentlichungen auf Instagram und Facebook ein paar kleine Inspirationen eingeflossen. Gestern Nacht nun entstand auf einmal die Idee, diese auch hier als Blog zu veröffentlichen. Und tada … der Fotoblog ward geboren. ☺

Du wirst dort regelmäßig meine Bilder finden, mit entsprechendem Text, aber ohne Schrift auf dem Bild wie bei den Tagesgedanken. Damit gibt es dann auch die Möglichkeit, Freunden meine Bilder zu zeigen, die nicht in den von mir genutzten sozialen Netzwerken sind. Und wenn ihr mögt, könnt ihr diese Beiträge sehr gern auch per Mail abonnieren.

Hier geht es zum neuen: Fotoblog

Die Tagesgedanken werden sicher auch wieder starten. Vielleicht im Januar, vielleicht auch nicht jeden Tag. Es steckt ja auch eine Menge Arbeit darin, diese zu erstellen. Und das alles, ohne eine greifbare Gegenleistung. Mir ist es eine große Freude, Herzen zu berühren und ich betrachte ich es als meine Aufgabe, Menschen ein kleines bisschen glücklicher zu machen. Sei es nun durch die Tagesgedanken, die Fotografie, die gemalten Bilder oder die Heilarbeit. Aber wenn du deine Wertschätzung gern auch einmal in finanzieller Form ausdrücken möchtest, kannst du das gern via PayPal tun: Wertschätzung ausdrücken 

Ich habe lange überlegt, ob ich für die Tagesgedanken eine Art Paywall einführe und sie “professioneller aufziehe”. Aber das möchte ich nicht, denn dann ist die Gefahr groß, dass die Spontanität und Freude auf der Strecke bleibt. Und das ist das Wichtigste an der Sache. Für mich – und für dich.

Zunächst aber möchte ich dir von Herzen eine besinnliche, gesegnete und ruhige Weihnachtszeit wünschen. Wenn rundherum das Chaos zu regieren scheint, ist es umso wichtiger, dass wir die Flamme in unseren Herzen am Leuchten halten. Egal, was gerade passiert. Das ist eine lebenslange Lernaufgabe und gerade zu Weihnachten oft am Schwierigsten (Stichwort Familie 😉 ) aber es lohnt die Mühe. Nicht nur für uns selbst, sondern für alle um uns herum. Und damit auch für die ganze wundervolle Erde.

Sei gesegnet und behütet. Bis bald,
Britta