Vertrauen

Vertrauen

… als Basis des Lebens

ist eine gute Sache. Doch was tun, wenn dieses fehlt, nie da war oder mehrfach erschüttert wurde? Macht es dann überhaupt noch Sinn zu versuchen, es zu entwickeln? JA! Immer und immer wieder! Was bleibt dir denn auch anderes übrig?

Und wenn du ganz ehrlich bist, solltest du dich auch einmal fragen: Wieso gebe ich dem Leben selbst die Schuld an meinen „Unglück“ und nicht den Menschen die daran beteiligt waren, dass das Vertrauen abhanden kam? (Was auf keinen Fall heißen soll, dass du nun anfangen sollst dich in Schuldzuweisungen zu ergehen).

Das Leben selbst ist unschuldig. Das Leben selbst ist was es ist: Leben. Einfach. Rein. Nicht mehr und nicht weniger. Was daraus entsteht liegt nicht in der Verantwortung des Lebens!

Vertrauen ins Leben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.