Wach auf!

Wach auf!

Aktivierung des „Sonnenselbst“

Diesen Beitrag gab es schon einmal am 1.1.2016 (noch auf der Webseite www.heilpraxis-hirschburger.de, dort befindet sich das Tagesgedankenarchiv seit Ende 2015). Doch diese Anrufung ist so wertvoll und kraftvoll, dass ich sie für dich heute noch einmal „aus der Versenkung“ geholt habe:

RA – Eins mit dem Sonnenselbst

Diese Meditation und Anrufung ist entstanden in Verbindung mit RA, dem “Sonnengott” als Lichtwesen. Sie enthält einen Text “Träume nicht” und ein Anrufungsmantra für RA. Diese sind einst zu einer Sonnenwende als Inspiriation entstanden und Mahnung, Ermunterung und Anrufung in einem.

Damit du dich wirklich einlassen kannst, habe ich ein kleines Video gebastelt. Am meisten hast du davon, wenn du es einmal anschaust und den Text mitliest (die Lautstärke bitte eher gedrosselt, der Klang ist nicht der beste… ) und dann noch einmal von vorn anfängst, die Augen schließt, dich in deinem Herzen zentrierst und, wenn du magst, laut mitsingst. Enjoy it! 🙂

Falls das Video nicht direkt angezeigt wird, bitte auf den Link „Medien anzeigen“ klicken!

Wach auf!

Träume nicht Wanderer
Lass scheinen dein Licht
Fürchte Versäumnisse
und Engpässe nicht

Träume nicht Wanderer
Geh mutig voran
Wo immer du bist
Das Licht erhellt deinen Weg

Träume nicht Wanderer
Es geht stets voran
Durchstehe die Nacht
Es wartet der Tag

Träume nicht Wanderer
Erwache zum Licht
Träume nicht Wanderer
Denk stetst daran

Der Wanderer, von dem hier die Rede ist, ist ein jeder auf seinem Lebensweg. Wir sind Wanderer “zwischen den Welten”, fleischgewordene Bewusstseinswesen, die angetreten sind, Erfahrungen zu machen und das Leben zu erforschen. Das “Licht” ist nicht das Gegenteil von Dunkelheit, sondern unsere wahre Heimat, unser innerstes Wesen.

Das Mantra, dass sich mir zur Anrufung des RA geschenkt hat, erinnert uns daran. RA ist und lebt ganz in dieser Gegenwart, dieser Gewissheit. Nicht umsonst ist die Sonne, mit vielen Namen versehen, seit urdenklichen Zeiten Ziel vielfältigster Anbetung und Verehrung. Probiere diesen Namen, dieses Mantra, aus und schaue, was es mit dir macht. Keine Angst, es kann nichts weiter passieren dabei, als dass sich dein Energiesystem über das vielleicht gewohnte Maß hinaus ausdehnt und öffnet. 🙂

AH-NA AH-IO AH-NA-O
AH-NA AH-IO AH-NA-O

Am Ende geht die Meditation über in das bekannte

Gayatri-Mantra

Om Bhur Bhuvah Swaha
Tat Savitur Varenyam
Bhargo Devasya Dhimahi
Dhiyo Yo Nah Prachodayat

Es bedeutet sinngemäß übersetzt:
OM. Wir meditieren über den Glanz des verehrungswürdigen Göttlichen, den Urgrund der drei Welten: Erde, Luftraum und himmlische Regionen. Möge das höchste Göttliche uns erleuchten, auf dass wir die höchste Wahrheit erkennen.

Es ist eines der kraftvollsten vedischen Mantren und heute sehr bekannt. Einst wurde es nur mündlich vom Lehrer zum Schüler weitergegeben. Es aktiviert, regelmäßig rezitiert oder gesungen, dein “Sonnenselbstchakra”, bringt dich in die Öffnung und die Verbindung hin zum (eigenen) göttlichen Sein.

P.S.: Wenn du die Meditation gemacht hast, würde ich mich sehr über dein Feedback freuen. Hat es was mit dir gemacht? Wie ging es dir dabei? Nutze die Kommentarfunktion unten oder besuche meine Facebookseite für einen Kommentar.


Die Tagesgedanken helfen dir dabei, deinen Tag auf positive und kreative Weise zu beginnen. Hier kannst du sie abonnieren.
Wir benötigen nur deine Email-Adresse, doch wenn du uns deinen (Vor-)Namen verrätst, können wir dich in den Mails persönlich ansprechen.


Wichtiger Hinweis:
Um das Abonnement abzuschließen ist es nötig Folgendem zuzustimmen:

1. Ich bin damit einverstanden, eine Mail zu erhalten um mein Abonnement zu bestätigen.

2. Ich habe die Erklärung zum Datenschutz gelesen und bin mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden.

Du erklärst dein Einverständnis indem du hier ein Häkchen machst:

Mit Klick auf den Button kann´s nun losgehen:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.